Mehr als Product Information Management (PIM)


Datenmanagement funktioniert als ein möglichst reibungsarmes Zusammenspiel diverser Prozesse. Dieses Zusammenspiel wiederum lebt von der Eindeutigkeit der elementarsten Geschäftsinformationen: der Unternehmensstammdaten, nicht nur der Produktinformationen. Trotzdem gibt es im Bereich Master Data Management (MDM) oft einigen Nachholbedarf. Die Chancen, welche das MDM mit sich bringen ermöglichen einen völlig neuen Umgang mit Stammdaten, machen den Weg für neue Geschäftsmodelle und Umsatzquellen frei und eröffnen ungeahnte Automatisierungspotenziale.

Wandel als Chance für bessere Daten

Entscheidend ist die Vision des Unternehmens mit den Antworten auf die Fragen:
  • Was ist das übergeordnete Ziel? 
  • Woran wird Erfolg gemessen? 
  • Welche Strategien und Initiativen leite ich daraus ab? 
Die digitale Fitness ist für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen wichtiger denn je. Idealerweise ist der Ausgangspunkt für die erfolgreiche digitalen Transformation das Handling der Stammdaten. Wurden die Daten bis Ende der 90er fast ausnahmslos in ERP-Systemen gespeichert, ergaben sich durch das Internet ab Anfang 2000 immer neue Herausforderungen wie E-Commerce oder Customer Relation Management. Diese, in schnellen Innovationsgeschwindigkeiten laufenden Entwicklungen wurden und werden von ERP-Systemen nicht in zufriedenstellender Weise abgedeckt. Beste Voraussetzungen für neue sogenannte "Insellösungen" die neuen Aufgaben zu übernehmen.

Warum Master Data Management?

Eine saubere Datenverwaltung entwickelt sich zu einem weiteren entscheidenen Wettbewerbsfaktor. Unabhängig vom Vertriebskanal: Die Kunden im B2B- und B2C-Bereich rücken individuellen Wünsche zunehmend in den Mittelpunkt, Produktdiversifikationen erhöhen die Menge der angebotenen Artikel.
ERP, CMS, Excel, ein ehrlicher Blick zeigt in den meisten Fällen ein "gewachsenes System" bei der Datenverwaltung. Situations- und Abteilungsabhängig wurde in den Unternehmen auf die wachsenden Anforderungen bei der Digitalisierung reagiert. Die spürbaren Folgen sind fehlerhafte bzw. inkonsistente Daten, hohe Aufwände bei der Datengenerierung und Pflege aber auch bei der zu Verfügungsstellung der Daten. Dieser sich über Jahre entwickelnde Prozess ist dabei nicht nur fehleranfällig sondern auch im hohem Maße ineffizient. Gerade bei der Steuerung des Unternehmens aus einer globalen Perspektive heraus können fehlende Transparenz, irreführende Informationen und verschenkte Geschäftspotentiale den wirtschaftlichen Erfolg beträchtlich schmälern.

Was ist Master Data Management?

Das MDM-System ist nichts anderes als ein Ort, an dem die Stammdaten zentral gespeichert und auch zur Verfügung gestellt werden.
Dabei besitzen die Daten bestimmte Eigenschaften (Attribute) und Beziehungen die in Datenmodellen definiert sind. Innerhalb dieser frei und flexibel gestaltbaren Datenmodelle können die Daten mit weiteren Informationen, Texten, Übersetzungen angereichert werden. Die Datenmodellierung sorgt für eine korrekte Klassifizierung der Daten, Datenvalidierung und Qualitätsberichte bieten automatisierte Kontrollmöglichkeiten und ermöglichen eine hochwertige Datenqualität. Das MDM-System wird in die Systemarchitektur eingebettet und von anderen Systemen wie ERP- oder CRM-Systemen aber auch Cloud-Systeme mit Daten "versorgt".
Richtig eingesetzt, ist Master Data Management ein starker Hebel zur Standardisierung, zur Verschlankung von Geschäftsprozessen, zur Qualitätssteigerung und zur Kostensenkung.

Architektur als Erfolgsfaktor

Lösungsansätze, die sich lediglich auf den Einsatz von aktueller MDM-Softwaretools konzentrieren, reichen oft nicht aus. Notwendig ist ein ganzheitlicher Blick auf Organisation, Prozesse, Systemlandschaft, MDM-Software und relevante Stammdaten. Es ist immer ein komplexes Zusammenspiel aus Produkten, Lösungen und Services um komplexe Prozesse zu managen. Diese Faktoren sind entscheidend für die Konzeption der IT-Infrastruktur im Rahmen der digitalen Transformation eines Unternehmens und seiner Geschäftsmodelle.
Michael Grothe Ansprechpartner für
Master Data Management

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne können Sie sich bei einer Frage oder einer Anfrage direkt telefonisch, per E-Mail an uns wenden.
Wir freuen uns über Ihren Kontakt.
+49 (0)202 430940